Warenkorb

HEGA 6-2010: Konzeption für das Eingangsverfahren und den Berufsbildungsbereich in WfbM

Die Bundesagentur für Arbeit hat im Juni 2010 das Fachkonzept für das Eingangsverfahren und den Berufsbildungsbereich in WfbM veröffentlicht. Die Werkstätten sind aufgefordert ein Durchführungskonzept auf Basis der Anforderungen des Fachkonzepts zu erstellen.

 

Mit dem Fachkonzept für das Eingangsverfahren und den Berufsbildungsbereich der Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) sollen die Möglichkeiten zur selbstbestimmten Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben verbessert und somit ein Beitrag zur Umsetzung der in der UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen verankerten Zielsetzung beruflicher Inklusion geleistet werden.

 

Das Fachkonzept trägt somit den aktuellen behinderten- und bildungspolitischen Entwicklungen Rechnung. Die Schwerpunkte liegen insbesondere in den Eingliederungsmöglichkeiten in den allgemeinen Arbeitsmarkt sowie in der personenorientierten Maßnahmengestaltung.

 

Wir stellen hierzu Materialien zu Verfügung, die bei der Umsetzung und Formulierung des Durchführungskonzepts helfen sollen. Darunter ist auch ein ausformuliertes HEGA-konformes Muster-Durchführungskonzept, welches von der Bundesagentur geprüft und freigegeben worden ist. 

Download Konzeption

Konzeption Berufsbildungsbereich
PDF 1,47 MB
Konzeption-Eingangsverfahren-Berufsbildu[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]

Publikationen zum Thema AZAV

Praxiserprobt und aktuell

Das bewährte Muster-Handbuch AZAV in der 3. Auflage sowie eine auditsichere Checkliste zur Trägerzulassung AZAV finden Sie in unserem Sortiment.

Verlag Martin Rossol

Kirchenweg 17

91320 Ebermannstadt

 

Telefon 0049 176 56797512

Fax 0049 3222 4052999

E-Mail: service@verlag-rossol.de

www.verlag-rossol.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verlag Martin Rossol